Der Ackermann und der Tod

Schauspiel mit Musik im Höllental/Oswald-Kapelle

Wiederaufnahhme  So 03.10.21

Als kleine Revolution galt der Text „Der Ackermann und der Tod“ vor 600 Jahren. In dem daraus entstandenen Theaterstück rebelliert ein Mensch gegen die Heftigkeit und Härte des Todes und lehnt sich auf gegen „die göttliche Ordnung“. Was aber hat er mit uns heute zu tun?

Das war die Herausforderung mit dem Regisseur Peter W.Hermanns und Schauspieler Martin Wangler und Sibylle Denker an den Text herangingen. Das Ergebnis: Er hat nichts an Aktualität und Heftigkeit eingebüßt! Der Umgang des Menschen mit dem Tod hat sich seither zwar immer wieder verändert – geblieben aber ist das Unausweichliche.

Erleben Sie/Lassen sie sich berühren von dem leidenschaftliches, hitzigen Streitgespräch zwischen dem Ackermann und dem Tod, begleitet und untermalt von Vokalmusik – an einem Ort, der seine „Ur-Kraft“ über ein Jahrtausend bewahren konnte.

Ziehen sie sich trotzdem warm an, damit ihnen das Stück unter die Haut geht, nicht die Frische des alten Gemäuers. Dauer: ca. 50 Min.

zum Kontaktformular